Auf einen Kaffee… mit Oliver Wäsche>

IT-Projekte und auf den Bedarf abgestimmte IT-Kundenlösungen gehen bei BASYS Brinova Hand in Hand. In einem Gespräch mit Oliver Wäsche, Leiter des Bereichs Projects & Solutions, hat unser Geschäftsführer Mike Wagner einen spannenden Einblick in die besonderen Herausforderungen der Presales-Phase für den späteren Projektverlauf erhalten. Darüber hinaus haben die Beiden über die notwendigen Eigenschaften des Teams und klassische vs. agile Methoden gesprochen sowie Tipps für Entscheider und Unternehmer in der IT-Branche für eine gute Zukunftsaussicht gesammelt.

Mike Wagner (Geschäftsführer) im Gespräch mit Oliver Wäsche (Leiter Projects & Solutions)

Ich habe Oliver bei einem gemeinsamen Kaffee fünf Fragen zu seinem Fachbereich Projects & Solutions gestellt:

Deine Leidenschaft sind Projekte und Kundenlösungen – warum ist das so?  

Ich betrachte Projekte und Kundenlösungen als meine Leidenschaft, da sie mir die Möglichkeit geben, meine Fähigkeiten und mein Wissen zu erweitern und kreative und innovative Lösungsansätze zu entwickeln, um die Bedürfnisse meiner Kunden zu erfüllen. Wenn ich erfolgreich bin, kann ich einen Wettbewerbsvorteil für meine Kunden erzielen und selber eine große Befriedigung daraus ziehen, wenn ich sehe, dass meine Lösungen tatsächlich diesen positiven Einfluss auf meine Kunden haben. Insgesamt liebe ich es, Herausforderungen zu meistern und mich kontinuierlich zu verbessern, indem ich mich auf die Bedürfnisse meiner Kunden konzentriere und innovative Lösungen entwickle, die sich von der Konkurrenz abheben. 

Ihr implementiert punktgenau passende Lösungen, seit vorab aber oft ja auch schon in der Presales-Phase dabei. Welche besonderen Herausforderungen ergeben sich daraus?  

Eine Herausforderung besteht darin, dass die Bedürfnisse und Anforderungen des Kunden anfangs oft unklar oder unvollständig sind. Wir müssen daher eng mit ihnen zusammenarbeiten, um die Bedürfnisse zu verstehen und spezifische Anforderungen zu ermitteln. Hierbei ist es wichtig, eine offene Kommunikation aufrechtzuerhalten, um sicherzustellen, dass die Lösung später auch den tatsächlichen Bedürfnissen des Kunden entspricht. 

Eine weitere Herausforderung, die wir in der Presales-Phase haben, ist häufig der Vergleich mehrerer Lösungen oder Anbieter. Wir wollen sicherstellen, dass wir uns über die Qualität und die Beratungsleistung am Markt abheben und eine Lösung anbieten, die genau auf die Anforderungen zugeschnitten ist. Dabei achten wir gleichzeitig darauf, dass wir eine passende Vorauswahl vornehmen und von Beginn an den Kunden nicht zu viele, eventuell verwirrende Optionen präsentieren. Wir informieren transparent zu den anfallenden Aufwendungen und die auch vom Kunden zu erfüllenden Anforderungen für eine Implementierung und klären darüber auf, was diese von der Lösung erwarten können und welche Schritte zur Implementierung erforderlich sind. 

Insgesamt erfordert die Presales-Phase also eine enge Zusammenarbeit mit dem Kunden und eine genaue Abstimmung der Bedürfnisse und Anforderungen, um sicherstellen, dass eine Lösung implementiert wird, die den Anforderungen entspricht und gleichzeitig realistisch umsetzbar ist. 

Was zeichnet die Mitarbeiter:innen in Deinem Team besonders aus?  

Die Mitarbeitenden in meinem Projektteam sind teamfähig und gut im Kommunizieren, Organisieren, Anpassen und Lösen von Problemen. Außerdem verfügen sie über Fachwissen und Engagement, um die Projektziele zu erreichen. 

Wie geht ihr mit der Fragestellung „Wasserfallmodell“ vs. „agile Methoden“ um?  

Bei der Diskussion müssen die Unterschiede zwischen den beiden Ansätzen verstanden werden, um zu entscheiden, welcher davon am besten für das jeweilige Projekt geeignet ist. Dazu muss das Projekt analysiert werden, um die Anforderungen und Art der Arbeit zu verstehen. Das Team muss gemeinsam entscheiden und den Fortschritt des Projekts regelmäßig überwachen und evaluieren. Es kann auch sinnvoll sein, eine Kombination aus beiden Ansätzen zu verwenden. 

Welchen Tipp hast Du für Entscheider und Unternehmer, die sich verlässlich für die Zukunft in der IT aufstellen wollen?  

Mein Tipp ist, kontinuierlich in die Weiterbildung und Entwicklung von IT-Fähigkeiten und Technologien zu investieren. Die IT-Branche entwickelt sich schnell weiter und es ist wichtig, auf dem neuesten Stand der Technologie zu bleiben, um wettbewerbsfähig zu bleiben und zukunftssicher aufgestellt zu sein. Darüber hinaus ist es ratsam, agile Methoden in der IT-Entwicklung einzusetzen, um flexibel auf die sich ändernden Anforderungen und Bedürfnisse reagieren zu können. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist aber auch die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit verlässlichen Partnern, um Fachkräftemangel, fehlende Zeit sowie dringend benötigtes Know-How auszugleichen. 


Oliver, vielen Dank dafür, dass Du und Dein Team jeden Tag dafür sorgen, dass unsere Kunden passgenau und termingerecht ihre Systeme in den Betrieb nehmen können! 

Lust auf mehr?

Weitere Blogbeiträge

Januar 2023

Auf einen Kaffee… mit André Wark

Bei einer Tasse Kaffee ist unser Geschäftsführer Mike Wagner mit André Wark, Leiter für Managed Services, ins Gespräch gekommen.

Mehr erfahren

Dezember 2022

Auf einen Kaffee… mit Michael Hollmann

Bei einer Tasse Kaffee ist unser Geschäftsführer Mike Wagner mit Michael Hollmann, Leiter für Cloud Change & Adoption, ins Gespräch über das Scheitern und Gelingen von Projekten gekommen.

Mehr erfahren

September 2022

Auf einen Kaffee… mit Ina Diekmann

Bei einer Tasse Kaffee ist unser Geschäftsführer Mike Wagner mit unserer Mitarbeiterin Ina Diekmann zum Thema Führungskräfteentwicklung ins Gespräch gekommen.

Mehr erfahren